Triathlonvorbereitung

Eine Woche, die der Marathonregeneration dienen sollte, liegt nun mit relativ ruhigem, aber doch bestimmtem Training hinter mir, damit ich das Ziel “Triathlon” zumindest überstehe. Natürlich gehe ich nicht ganz ohne Ambitionen hin, aber es soll eher als Erfahrung, denn als Wettkampf betrachtet werden.

Natürlich habe ich mich gründlich informiert, was man trainingstechnisch in zwei/drei Wochen herausholen kann und ich denke, dass ich einen schönen Mittelweg gefunden habe, um einerseits nach Schwimmen, Radfahren und Laufen gut im Ziel anzukommen und andererseits gleichzeitig das alternative Training für die Marathonregeneration zu nutzen.

Kostenfreie Pläne, die man auch etwas auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann, gibt es unter Just4sports. Standardpläne, die nach möglicher Trainingszeit und natürlich auch Triathlondistanz eingeteilt sind, gibt es unter Triathlon-Szene.

Meine Basis ist das Triathlon Einsteigerprogramm.

About these ads

2 Kommentare to “Triathlonvorbereitung”

  1. Hallo, und danke, dass Du mich auf Deine Blogroll genommen hast. Habe das jetzt eben erst festgestellt. Du hast einen sehr schönen und im Detail toll gestalteten Blog. Grosses Kompliment.

    Habe Deinen Trainingsplan hier gelesen. Das ist eine gute Entscheidung von Dir, mal einen Triathlon zu machen. Damit wird das Training vielseitiger und Dein Körper wird als “Gesamtes” gefordert.

    Mir fallen aber aber folgende Punkte auf:
    - Umfang und Intensität (Steigerungsläufe 2 Tage vor dem Race) finde ich zu gross in diesen letzten Tagen. Weniger ist definitiv mehr und Du kannst erholt antraben.
    - Als erfahrene Läuferin darfst Du in der Zeit der Vorbereitung auf den Triathlon das Lauftraining reduzieren und viel mehr Schwimmen und Rad fahren. Lauf-Ausdauertrainings kannst Du gut auch aufs Rad oder ins Schwimmbad verlegen. Das passt.
    Vergiss nicht, der Lauf macht in der Regel nur einen Drittel des gesamten Rennens aus! Abgesehen davon wären Koppelläufe super. Gerade auf den kurzen Distanzen hilft Dir das bei der Umstellung Rad/Lauf. Häng also nach der Radausfahrt ohne Pause noch einen kurzen Lauf im Wettkampftempo an. 2km sollten erst mal reichen.

    Viel Glück und vor allem viel Spass, Patrick

  2. Hallo Patrick,

    lieben dank für dein Feedback, das freut mich doch sehr!

    Toll finde ich deine Vorschläge, die ich auch umsetzen werde, denn wie auch du festgestellt hast, kann ich laufen ;) und leider muss ich beim Schwimmen und Radeln noch etwas mehr gas geben. Eigentlich kenne ich keinen inneren Schweinehund, eher einen Angsthasen, der bei diesem regnerischen Wetter einen Bogen um das Rad macht (arg). Aber ich denke, da muss ich nun auch endlich mal durch.

    Dann auch dir noch ganz viel Freude beim Training! Man liest sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.792 Followern an

%d Bloggern gefällt das: