Marathon in Rostock

Samstag war nun endlich der lang ersehnte Tag, der bereits am Morgen eine Herausforderung versprach: Autobahn von Berlin nach Rostock gestapelt voll.

Im Gegensatz zu den angekündigten knapp 20° mit hoher Schauerwahrscheinlich erwartete mich strahlend blauer Himmel und Sonnenschein bis spät in den Abend. Eigentlich perfektes Wetter für mich. Was aber während des Laufs mental mit mir geschah, erinnert eher daran:

About these ads

11 Kommentare to “Marathon in Rostock”

  1. Bist du wahnsinnig! Von genießen kann man da nicht mehr reden! Und wie ist es unterm Strich ausgegangen?

    • Danke der Nachfrage, Thomas!
      In den kommenden Tagen gibts Bilder und natürlich auch einen kleinen Beitrag von mir!

      Nur so viel sei vorweg genommen: 4:11h und Platz 9 bei den Frauen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Strecke sehr schwer war und auch ab km30 das Wasser an einer Verpflegungsstelle ausgegangen war, nicht so schlecht.

      • Gratuliere zum Finish und dem 9. Platz! Die Zeit bei einem Marathon ist sowieso nicht immer aussagekräftig, denn die Siegerzeit beim Jungfraumarathon betrug z.B.: letztes Jahr 2:58h (erlaufen durch den mehrfachen Berglaufweltmeister). Faktoren wie Hitze, Wind, Bodenbelag, Höhenmeter, Tageszeit, Streckenführung, Publikum uvm… spielen eine große Rolle.

      • Danke schön!
        Wohl wahr! Dem kann ich nichts mehr hinzufügen.

  2. Ich gratulier Dir zum überstandenen Lauf mit so einem tollen Ergebnis (wie ich finde). Wir haben Dich natürlich angefeuert, klar. Bist zwei Mal an uns vorbei gerannt :-)

    • Hallöchen, oh, das ist aber lieb! Danke schön!

      Hättet ihr doch gerufen, gewunken oder euch direkt vor mich gestellt. So schnell war ich ja nicht ;) Habe euch gar nicht gesehen, schade! Hätten wir ein Schwätzchen gehalten, denn aus der Strecke war leider nicht so viel rauszuholen…

      • Die Kinder haben Tröten bekommen, haben also ordentlich (und ganz begeistert) Krach gemacht. Wir waren nur am Start und wollten eigentlich warten, bis du durch bist. Haben dann überlegt, wie lang so ein Marathon wohl gehen mag. Der Christian sagte, so zwei Stunden. War dann aber wohl doch nicht so ;-) Und um zehn waren die Mäuse schon im Bett. Aber beim nächsten Mal fahren wir durch ganz Rostock, und dann schwatzen wir, versprochen ;-) Aber ich bin ja echt beeindruckt.

      • Ja, ich wäre ja auch gern noch ein paar Tage länger geblieben. Sind dann aber Sonntag direkt zurück und ich wollte mich dann auch erst einmal ausruhen :)

  3. Ausruhen ist immer gut. Hab gelesen, dass Du es heute mit nur acht Kilometern direkt ruhig hast angehen lassen ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.792 Followern an

%d Bloggern gefällt das: